12
Jan
2006

Eine frohe Österreichische EU-Präsidentschaft!

Es wurde schon unendlich viel und lange diskutiert über die EU-Plakate der Projektreihe zum Jubiläumsjahr 2005 "25 Peaces",von insgesamt 75 Künstlern aus ganz Europa gestalteten Plakatserie "Peace gerollt".

EU-Slip

Die Aktion der Gruppe „25 Peaces“ habe EUR 1,500.000 gekostet. Die 75 Künstler hätten je EUR 1.000 erhalten. Wohin sind dann die restlichen 1,425 Millionen geflossen?

EU-Erreger EU-Verkehr

Ein paar Bilder über die in einem halben Jahr keiner mehr redet.
Arbeitsbeschaffungs-Maßnahmen wären da besser am Platz.
Erst fördern und dann abhängen weil es nicht den Volksgeschmack trifft, das sind rausgeworfene Subventionen.

EU-Plakat Plakat EU

Bei 30 Millionen Arbeitslosen in Europa hat Österreich nicht besseres zu tun als sich über diese Plakate zu „erregen“?

Ich bin eine BefürworterIn der Freiheit der Kunst, mich stört die ganze Diskussion darüber gewaltig:
Pornographie versus Sexismus, was soll das?
Die Pornographie liegt immer in den Augen der Betrachter.

Bei einem der Plakate wird mir etwas unwohl…dort wo das Hakenkreuz neben anderen Symbolen erscheint.

EU-Sterne

Ich sehe doch einen gravierenden Unterschied zum Beispiel zwischen den Zeichen „Hammer und Sichel“ und dem Hakenkreuz, auch wenn letzteres ursprünglich ein uraltes Symbol war.

In diesem sinne eine frohe Österreichische EU-Präsidentschaft !

Trackback URL:
http://eclipse.twoday.net/stories/1401572/modTrackback

david ramirer - 12. Jan, 15:00

auch der

fünfzackige (pentagramm-)stern, der in der EU-fahne 12 mal vorkommt, hat viele Funktionen und Bedeutungen.
mir gefällt dieses spezielle sujet ganz gut, die drei in der öffentlichen diskussion hochgekochten sujets fand ich erbärmlich und unkreativ - aber sicher nicht pornografisch.
pornografie liegt nicht immer nur im auge des betrachters. wenn ich bei einem zeitungskiosk vorbeigehe und die covers einschlägiger hochglanzpublikatioten ansehe, dann entsteht diese pornografie nicht erst in meinen augen - genau wie bei der titelseite der kronen-zeitung (ganz abgesehen vom anzeigenteil).

kunst ist solange frei, solange sie sich "innerhalb des bogens des gesunden menschenverstandes" zu bewegen imstande ist. dieser bogen wurde in keinem der sujets überspannt, meiner meinung nach. auch die reaktionen des publikums und der politik war angemessen: wo provokation, dort reaktion. das ist würdig und recht.

aber: nicht alles, was aufregt, ist kunst. :-)

eclipse - 12. Jan, 23:45

@david ramirer

Danke für das Erwähnen des Pentagramms, welche in der Tat schon so oft in der Geschichte vorkam, dass wir schon daran gewöhnt sind .. die Swastika dagegen weckt in vielen von uns negative Assoziationen.

„Pornographie liegt nicht immer nur im Auge des Betrachters“ -Ich habe da selbstverständlich nicht die Covers einschlägiger Hochglanzpublikationen oder den Titelseite der Kronen-Zeitung gemeint, sondern alles was unter Kunst eingeordnet wird.
Und unter welchem Kriterien man Kunst definieren soll darüber wage ich hier nicht zu diskutieren.
Ich bin auch deiner Meinung dass nicht alles, was auf(er)regt, Kunst ist.

Ps:
Das wort "immer" habe ich in meinem Beitrag durchgestrichen.
Ich hatte, wie oben erwähnt, nicht alle Aspekte berücksichtigt.
dnepr - 12. Jan, 22:03

christentum
mercedes
kommunismus
euro
himmelsrichtungen
anarchie
schell
radioaktiv
judentum
morgenland
frieden
ns symbol

provokation gehört mit sicherheit auch zur kunst, aber außer dem hakenkreuz sehe ich keine provokation . was ich allerdings auch nicht sehe ist der zusammenhang dieser ,wie ich meine wahllos aneinander gereihten symbole und auch nicht was sie mit europa zu tun haben sollen .
die schlimmste art von kunst ist die, die man erklären muss .
was der künstler mit diesem bild sagen will muss man (zumindest mir) erst mal erklären

Webcat72 - 12. Jan, 22:17

Spontanassoziation

"Was Europa schon alles verkraftet hat" ... !!??
eclipse - 13. Jan, 00:13

@dnepr & Webcat72

Mir ist auch unwohl bei der Betrachtung dieser Sujets, das habe ich bereits erwähnt, aus einem anderen Grund, als bei dir.
Ich weiß dass der Künstler uns provozieren will, das soll Kunst auch bewirken.
Und auch wenn nicht alle einen Kunstwerk verstehen, heißt es nicht gleich dass es deshalb schlechtere Kunst ist.

Und da komme ich zu webcat’s Wortmeldung:
ja, so könnte man es auch interpretieren:
"Was Europa schon alles verkraftet hat".
Jede/r kann für sich eine Antwort suchen und finden.
Wir gestalten uns mit unserer Vorstellungskraft die Palette der möglichen Assoziationen.

8.Mai
Andersrum
Autumn
Bildung
Blogs und Blogger
Boulevard-Presse
Comeback
Dies und Das
Diskriminierung
EU
Feiertage
Frau Mann
G8
Gesellschaft
Gesundheit
Job
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren