27
Sep
2005

Debatte um die geschlechtergerechte Modifikation der Bundeshymne.

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich,
Vielgerühmtes Österreich!


bundeshymne

Sozialministerin Ursula Haubner kann sich eine Volksbefragung vorstellen.
Für Frauenministerin Maria Rauch-Kallat ist "die Zeit für eine kleine, schlichte Änderung" des Textes der Bundeshymne in Richtung Gleichberechtigung "reif". Sie ist gegen einer Volksbefragung über eine frauengerechte Bundeshymne: "Das kostet zu viel Geld."

Für mich ist die Debatte viel zu überflüssig, und übertrieben.
Meiner Meinung nach sind diese Texte auch nicht Zeitgemäß.
So gesehen müssten Bundeshymnen fast aller europäischen Länder überarbeitet werden.
Bei einer Volkabstimmung werde ich selbstverständlich für eine Änderung stimmen.
Bundeshymne -Was bedeutet es Heute noch in Zeiten der modernen Völkerwanderung?
Eine nationale Identität ist schon wichtig, aber diese alten Hymnen klingen so pathetisch-nationalistisch.
Es wäre an der Zeit einer gesamt-europäische Hymne. Ich weiß, wir haben bereits. ( Ludwig van Beethoven: 9. Symphonie, oder anders: Ode an die Freude )
Wenn ich es höre, spüre auch einen Zusammengehörigkeit. Das wäre der Sinn, so gesehen bräuchten wir nicht unseren Nationalhymnen.

Trackback URL:
http://eclipse.twoday.net/stories/1011326/modTrackback

creature - 27. Sep, 23:25

mich kratzt das auch sehr wenig, ausser in der volksschule wurde ich nie mehr genötigt sie zu singen, gott sei dank.. ;-)

aber, sollte ich gefragt werden: selbverständlich kann der text geändert werden, spricht ja nichts dagegen!

interlife - 28. Sep, 17:56

die gute frau frauenministerin meinte heute in einem interview, dass man die hymne umbedingt ändern müsse, weil es nicht tragbar sei, dass sich frauen in österreich durch diese zeile diskriminiert fühlen.

hmm, man zeige mir bitte jene frau, die sich von der nationalhymne diskriminiert fühlt. (frauenministerin ausgeschloßen, sie hört diese hymne ja anscheinend jeden tag beim autofahren).
am besten abschaffen oder einen krieg gegen deutschland anzettlen, damit wir unsere alte kaiserhymne wieder zurückbekommen die sie uns stibizt haben.
ach, das land der hämmer. soooo amüsant.

ich bin übrigens dafür, dass auch die homosexuellen, transsexuellen, metrosexuellen, intersexuellen und äh.. keine ahnung welche gruppen noch, auch berücksichtigt werden, sonst werden die auch diskriminiert.

eclipse - 28. Sep, 22:53

@interlife

die bundeshymne wurde von einer frau verfasst [paula von preradovic verfasste die bundeshymne im jahr 1947].

heute hat sich elfriede jelinek zu debatte gemeldet ,sie meinte es ist diskriminierend,wie man hier versucht den text einer frau zu verändern.bei einer man würde sich keine/r trauen.

du hast vollkommen recht,wenn du sagst,dass dann auch andere minderheiten in text berücksichtigt werden sollten.

die "gute" frauen ministerin ist gleichzeitig unsere gesundheitsministerin,sie sollte dringlichst die aufschriften auf die zigarettenverpackungen ändern zum beispiel.
oder raucherInnen sind nicht gefährdet?
oder:fragen sie ihren arzt oder apotheker? ärztInnen oder apothekerInnen sind da weniger kompetent?
interlife - 29. Sep, 11:16

naja, am besten wir führen nochmals eine ganz neue rechtschreibreform, oder besser gesagt eine "sprachreform" durch und schaffen die geschlechtlichkeit und konjugation von Nomen, Verben, Pronomen und Adjektiven ab. Klingt dann sicher etwas seltsam, aber wir haben dann die so viel disskutierte geschlechterfreiht.

Das könnte dann ab Beispiel von Zigarettenpackungen "Fragen sie ihr Arzt oder Apotheke". hihi

Oder anhander der Nationalhymne "Heimat bist du großer Kinder"

Oder "sehr geehrt Mensch Menschministe"

Ach, dass ist doch alles nur eine Taktik um von den wesentlichen Problemen dieses Landes abzulenken und um den Leuten das Gefühl zu geben, irgendetwas mitbestimmen zu können.

8.Mai
Andersrum
Autumn
Bildung
Blogs und Blogger
Boulevard-Presse
Comeback
Dies und Das
Diskriminierung
EU
Feiertage
Frau Mann
G8
Gesellschaft
Gesundheit
Job
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren