11
Mrz
2005

Wie du und ich

Ein Kosmetikhersteller hat für sich die „normalos“entdeckt..die Menschen in der Werbung wie du und ich.

lever

Die sollen hässlich sein dürfen,fett,alt..“normal“halt.
Gott sei dank! Ich bin erleichtert.

Vorbei die Zeiten wo Modells unter Bulimie und Aneroxie leiden müssten um Schönheitsideale zu entsprechen.
Jetz sind wir dran: Frauen die gewichtig sind,die nicht mehr die jüngste sind,die nicht schön sind.

Und das hat eine andere Perspektive auch:
Gerade Heute wann es immer mehr Frauen arbeitslos sind,eröffnen sich für uns Türen und Toren in der Welt der Modebranche! Neue Chancen einen Job zu haben,weil wir dann diesen neuen Idealen erfüllen.

Warum lässt mich trotzdem diese Meldung kalt? Weil ich mich nie besonders berufen gefühlt habe in diesem Bereich fuß zu fassen.
Aber der Gedanke ist schon beruhigend um zu wissen,das ich dadurch auch im hohem Alter beschäftigt würde!
Und das ich demnach meinen jährlichen Winterspeck nicht bekämpfen sollte.
Und das ich mich nicht unbedingt schminken muss,weil ich werde am Arbeitsplatz professionell geschminkt.
Und das ich nicht frustriert sein soll,weil ich kein zwanzig bin,das ist auch natürlich keine Nebensache.

Wie auch immer..es ist nur ein Hersteller der das als Experiment jetzt ausprobiert,ich denke nicht, dass es ein dauer Zustand wird,endlich mal normale Gesichter auf Plakaten zu bringen.
Was solls? Meinen Gesicht würde ich nicht anbieten wollen,es ist mir viel zu kostbar,viel einzigartig mit all seinen Makeln.
Und ich werde in Zukunft mein Einkausverhalten auch nicht verändern,und nur deshalb mir Produkte zu kaufen,weil es jetzt diese Produkte von „normalen“Frauen angeboten werden.
Ich finde Werbungen für den Wirtschaft unerlässlich,aber für meinen Person eher als amüsant und nichts weiter.

Trackback URL:
http://eclipse.twoday.net/stories/565560/modTrackback

nestor - 11. Mrz, 13:25

ich hab's ja erwartet,

dass die werbung irgendwann einmal auf die älteren, molligeren und bebrillten etc. um-schwenkt. immerhin eine sehr breite zielgruppe, die ihren unmut über nur twiggys, perfekt gestylte models (und nur diesen entsprechende klamotten) immer wieder artikulierte. mich stört die frau normal jedenfalls nicht, wenn für sie zum quadrat besser als bisher mode gemacht wird... ;)

eclipse - 11. Mrz, 13:49

@nestor

ich bin gerührt...das es dich nicht stört..
bebrillten? darauf hätte ich nicht gekommen,ist das auch ein makel? ich dachte es war mal früher so..jetzt nicht mehr?
creature - 11. Mrz, 14:07

früher sprach man von der "brillenschlange"!
eclipse - 11. Mrz, 14:09

@creature

wann "früher"? lach...in eva's zeiten? im paradies?
creature - 11. Mrz, 14:11

zu meiner paradiesischen schulzeit...!
eclipse - 11. Mrz, 14:14

ah!
und wie waren die "schlangen" von damals?
creature - 11. Mrz, 14:21

nichts für mich, zu provinziell und auf schnelle heirat, kinder und hausbau aus...!
ich mußte flüchten in die großen metropolen der welt, heute sehne ich mich nach landluft und bäuerlichen leben....
eclipse - 11. Mrz, 14:23

@creature

zu provinziell? alles wegen der brille? *g

landluft ist schön und gut,ich bin eine urbanerin,ich brauche es,den großstadt.
cheridwen - 11. Mrz, 15:09

Ich glaube auch nicht, dass sich das auf Dauer durchsetzen wird. Momentan erregt es halt Aufmerksamkeit, weil es ungewöhnlich ist in der Werbung. That's it.

eclipse - 11. Mrz, 15:35

@cherie

leider es wird wohl kein dauerzustand sein, bleibt es bei einem experiment warscheinlich,wie schade eigendlich.
Evenstar - 11. Mrz, 15:59

Die können ihre Werbung soviel umgestalten wie die wollen. Ich bin als Werbezielperson sowieso vollkommen ungeeingnet, da ich bei Werbung in der Glotze/Radio reflexartig den Sender wechsel oder den Raum verlasse und auch Plakate überseh ich irgendwie immer.

Und an all die Schönheits besessenen: Eines Tages hilft auch die beste Feuchtigkeitscreme nichts mehr. Und wäre es dann nicht furchtbar festzustellen, daß das Gegenüber, das man abgehimmelt hat, nur ein inhaltsleeres Gefäß war und außer dem Aussehen nichts hatte?

eclipse - 11. Mrz, 16:17

@Evenstar

du bist nicht alleine,ich gehöre auch nicht zu den zielgruppe,egal um welches produkt es sich handelt.
und die "armen" die sich vollschmieren mit teuersten cremes,tun mir auch nicht leid,selber schuld!
ich würde mir statt dessen zum beispiel bücher kaufen.

8.Mai
Andersrum
Autumn
Bildung
Blogs und Blogger
Boulevard-Presse
Comeback
Dies und Das
Diskriminierung
EU
Feiertage
Frau Mann
G8
Gesellschaft
Gesundheit
Job
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren